waschmaschine (17)Gorenje gehört zu den Marken, die es eigentlich erst seit einigen Jahren in Deutschland gibt Aber trotzdem haben sich deren Küchengeräte zu durchaus ansehlichen Produkten entwickelt, die schon länger mit Waschmaschinen von Siemens mithalten kann. Die Gorenje WA 7900 Waschmaschine FL gehört zu den A+++ Geräten, die 7 Kilogramm waschen kann und dann auch noch wenig Strom dabei verbraucht. Ob die Waschmaschine von Gorenje mit anderen Geräten mithalten kann, soll der Waschmaschinen-Test zeigen.

Auffällig ist erst einmal das große Bullauge. Das gefällt sofort. Hier kann man also viel Wäsche reinpacken. Auch große Waschmaschinen von Samsung haben ein großes. Geräte von Siemens oder Beko haben ein auffällig kleineres Bullauge.

Wenn Sie also eine Katze haben sollten, wird sie sicherlich sehr gerne bei der Wäsche zugucken.

Der Drehregler wird benötigt, um die Texil- oder Wäscheart einzustellen, also wie Baumwolle oder Sport oder andere Bezeichnungen.

Das Display wirkt etwas befremdlich. Andere Marken in derselben Produktklasse, nutzen meist ein schwarzes Display mit Digitalzahlen. Die Gorenje nutzt es nicht, sondern via Sondertasten werden dort Zahlen wie Temperatur und Schleuderdrehzahlen einprogrammiert. In Sachen Stromverbrauch und Wasserverbrauch sollte man vor dem Kauf einer Waschmaschine genau vergleichen (hier ist meine Empfehlung des Tests).

Schön fanden Testerinnen, dass in dem Displaybereich auch direkt eine anti-Allergie-Option aktiviert werden kann, Öko- und Schnellwaschgänge.

Technische Details

  1. Das Gerät benötigt im Jahresdurchschnitt 9960 Liter Wasser. Die Vergleichsmaschine Beko WMB 71643 PTE Waschmaschine benötigt 900 Liter weniger im Jahr.
  2. 166 Kilowattstunden pro Jahr verbraucht das Gerät im Jahr. Das sind weniger als 47 Euro, bei einem Standardzyklus von 200 Ladungen im Jahr.
  3. Laut ist das Gerät, wird oft kritisiert. Sie kommt mit einer Lautstärke von 58 dB an. Flüstermaschinen schaffen 43 dB. Der Schleudervorgang ist 72 dB laut und ist sogar um bis zu 5 Dezibel leiser als ähnliche Maschinen in der A+++-Klasse.

Vorteile

Die vielen Programme sind definitiv ein Highlight des Geräts. Zu den Sonderprogrammen und Features gehören:

UseLogic-SensorIQ-Mengenautomatik, Energiesparmodus (automatische Standby-Abschaltung), Startzeitvorwahl, Restzeitanzeige, SensorCARE Waschsysteme 4 Waschmodi: NormalCARE-Normalmodus, TimeCARE-Schnellmodus, GreenCARE-Öko-Modus, AllergyCARE-Anti-Allergie-Zusatzprogramme Bio, Leise plus, Ultra schwarz, Ultra weiß, Sport, Quick17′, zwei Meine Wäsche-Individualprogramme, SterilTub-Hygiene-Reinigungsprogramm.

Zu den weiteren Pluspunkten gehören Sicherheitssysteme AquaStop, Gewichts-Kontrollsensor, Wasserzulauf-Sensor, Sicherheitsniveauschalter, Wasserpegelkontrolle, SuperSilent-Isolation DuraHeat-Heizsystem, Überhitzungsschutz.

Besonders Ultra schwarz und Ultra weiß fanden viele Testerinnen außergewöhnlich und eine tolle Idee, mal abgesehen vom Hygiene-Reinigungsprogramm.

Nachteil

Selten wird beim Neukauf über eine anfängliche Geruchsproblematik berichtet. Nach dem ersten sofortigen Hygiene-Reinigungsprogramm bei 95 C ist jedoch normalerweise das Problem behoben.

Alles in allem ein Top-Gerät.